Körperpflege

Nach Verordnung oder Pflegeeinstufung
(mit Krankenkassen Abrechenbar)

  • Krankenbeobachtung (Puls-, Temperatur-, Ausscheidungs-, Gewichtskontrolle, Beobachtung der Haut, Schleimhaut, Körperhaltung, Atmung, Gemütslage)
  • Waschen, Duschen, Baden
  • Hautpflege, Haarpflege, Nagelpflege, Mund-, Zahn- und Zahnprothesenpflege
  • Lagern/Betten
  • Mobilisieren Fördern der körperlichen und geistigen Beweglichkeit, Vorbeugen einer zusätzlichen Gefährdung des Pflegebedürftigen)
  • Verbeugende Maßnahmen (Decubitus, Soor, Parotitis, Pneumonie, Kontrakturen, Thrombosen)
  • Vorbereitung und Verarbeitung der Sondennahrung, Flüssigkeitszufuhr
  • Hilfe bei Ausscheidung (Toilettengänge, Wechsel des Urinbeutels/Inkontinenzmaterials, Hilfe beim Abhusten, Erbrechen etc.)
  • Begleitung zum Arzt oder Behörden
  • Abwechslung der pflegenden Angehörigen während des Urlaubs oder Krankheit